kikki.K Review – Teil 1

Hallo ihr Lieben!

Erstmal dickes SORRY, dass der letzte Post jetzt schon so lange her ist… ich war echt ziemlich im Klausurenstress und die Zeit war einfach zu knapp. Eine Prüfung steht noch aus, dann sind Semesterferien und ich habe endlich wieder viel Zeit für die schönen Dinge im Leben. 😉

Mittlerweile ist mein kleiner kikki.K tatsächlich angekommen – juhu!! Auch mein zweites Päckchen aus Australien kam heute an (ja, ich konnte es nicht lassen…). Als erstes würde ich euch aber gerne nur den Planer vorstellen…

Planer von vorne

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich mich für den „kikki.K time planner“ in „lilac“ mit goldenen Rauten in der Größe small entschieden. Für alle, die jetzt nicht so genau wissen, wie groß das genau ist: Es entspricht ca. der Größe „pocket“ von Filofax. Der Einband hat laut Firma die Maße 14,1cm x 10,8cm (was nicht ganz stimmt: ich habe nachgemessen, er ist etwa 14,6cm x 11,4cm groß) die Tiefe bzw. Dicke variiert ja bekanntlich je nach Füllung. So wie er bei mir ankam, war er ca. 2,5cm dick. Für die, die gerne selber Kalendereinlagen erstellen: Eine Seite ist 12cm x 8cm groß.

Geschlossen wird er mit einem Gummiband, welches sich angenehm anfühlt und weder zu straff, noch zu locker sitzt. Öffnet man den Kleinen, sieht man auf der linken Seite drei Einschubfächer, die man beispielsweise für Visitenkarten nutzen kann, sowie ein größeres Fach hinter diesen.

erste Seite

Das Leder des Einbandes ist sehr weich und gut verarbeitet. Momentan ist es noch relativ steif, aber ich denke, dass sich das mit der Zeit geben wird.
Die Ringe sind passend zum Einband gold und schließen gut. Hier muss man allerdings aufpassen, ich habe nämlich schon oft gelesen, dass sie fehlerhaft geliefert werden und es dann beim Umblättern zum Einklemmen der Seiten kommt. In dem Fall ist kikki.K aber wohl sehr kulant und tauscht den Organizer ohne Wenn und Aber um.

Eingeheftet sind drei verschiedene Divider folgenden Kategorien:

  1. „Monthly View“: Hier hat man jeden Monat im Überblick. Finde ich sehr praktisch um z.B. Geburtstage, Klausuren oder Ferien/Urlaube einzutragen.

    Monthly View

  2. „Weekly View“:   Die Woche auf zwei Seiten, wie man es auch von Filofax oder anderen Herstellern kennt. Die Wochentage stehen sowohl auf Schwedisch (die Gründerin von kikki.K ist                                         Schwedin und die Designs sollen auch schwedisch angehaucht sein) als auch auf Englisch dort. Allgemein sind die Kalenderblätter ziemlich schlicht, was ich gerade                                               schön finde.

    Weekly view

  3. „Adresses“ :          Zehn doppelseitig gedruckte Adressblätter. Mehr braucht man dazu glaube ich nicht wissen ^^

    Adressen

Nach den Adressen findet man am noch einen kleinen Notizblock sowie eine Lasche für einen Stift.

Klein aber wirklich alles da, was man so braucht!  🙂

Wofür ich den kleinen Planer benutzen werde? Ich wollte gerne einen für meine Handtasche und schnell Termine eintragen oder nachsehen zu können. Mein Filofax Domino in Personal und natürlich der in A5 nehmen einfach zu viel Platz in der Handtasche ein, sodass ich eben etwas Handlicheres gesucht habe.
Voilà – ich bin fündig geworden! Ich freue mich schon auf’s Dekorieren und Basteln!

Wenn ihr noch Fragen habt, meldet euch einfach!

Liebe Grüße, Kathi ♥

This entry was posted in Allgemein.

2 comments

  1. Sunray says:

    Liebe Kathi, ich freue mich für dich über deinen neuen kleinen! 🙂 Sieht wirklich sehr niedlich und hübsch aus, ich kann dich gut verstehen, dass du nicht widerstehen konntest 😉 Ich bin gespannt, ob er dir über die Zeit gute Dienste leistet. Viel Spaß damit und liebe Grüße

    • Kathrin says:

      Hey 🙂
      Das ist lieb von dir! Ich werde bestimmt noch öfter von ihm berichten – wir müssen uns jetzt erstmal aneinander gewöhnen 😉
      Liebe Grüße, Kathi

Kommentar verfassen